:: über guarana ::


Was ist das?

         Ein Doutche Botaniker Paullini hat Guarana im XVIII Jh. entdeckt. Die Bezeichnung stammt von seinem Name: Paullinia cupana. Guarana ist den Indios im Amazonasgebiet schon seit Jahrhunderten bekannt. Sie gilt als “Gottesgabe“ oder “Elixier der Jugend“. Im Flussgebiet des Amazonas , war Guarana als Zahlungsmittel in der Handlung gebraucht. Sie war auch im Flussgebiet des Amazonas und in der Stadt Para (in Brasilien) bekannt. Seit ehemaligen Zeiten hat das Volk Guarana in der Mühe benutzt. Wenn sie schon müde waren, konnte Guarana die Kondition verbessern (im physischen und psychischen Sinne). Seit diesem Moment, werben schon die Verkäufer Guarana, auch als Aphrodisiakum. Guarana ist eine steigende Pflanze, bis zum 10 cm hoch. Am meisten kann man sie treffen, als immer grüner Busch. Diese Pflanze gibt den Blütenstand, der in den Blättern ist. Einzelne Blumen sind sehr klein, riechend und weiß. Ein Obst sieht wie eine birnförmige und rote Tasche, die schwarze Samen enthält. Alle Samen bilden ein Bündel. Die geschälten und getrockneten Samen werden zu einem hellbraunen Pulver zermahlen.

Guarana ist den Indios im Amazonasgebiet schon seit Jahrhunderten bekannt. Sie gilt als “Gottesgabe“ oder “Elixier der Jugend“. Im Flussgebiet des Amazonas , war Guarana als Zahlungsmittel in der Handlung gebraucht.

Anwendung:

  1. Senkung der Lebensenergie
  2. Abschwächung der Potenz
  3. Abschwächung der Immunität
  4. Physische und Psychische Ermüdung
  5. Probleme mit der Konzentration, mit dem Gedächtnis, mit der Geistesabwesenheit
  6. Kopfschmerzen, Migräne
  7. Kreislaufstörungen, die mit der Hypotension verbunden ist
  8. Kopfdrehen
  9. Ermüdung nach der langen Flugreise
  10. Rekonvaleszenzzeit nach den langen Krankheiten und Operationen
  11. Depression, Stress
  12. Eine Anfälligkeit auf Erkältung
  13. Eine Anfälligkeit auf Wetterwechsel
  14. Ein hohes Cholesterinniveau im Blut
  15. Magenverstimmung, Dicke, Cellulite